Vogel des Jahres


Die Wahl zum Vogel des Jahres 2022 ist gefallen: Es ist der Wiedehopf!

Foto: Eric Neuling/NABU
Foto: Eric Neuling/NABU

Mit 31,9 % der Stimmen bei einer Auswahl von 5 Vogelarten er gewonnen. Bei uns in Schleswig-Holstein ist der Wiedehopf als Brutvogel schon lange ausgestorben und war auch vorher nicht häufig vertreten. Mit Glück kann man den in unseren südlichen Bundesländern brütenden Vogel während des Vogelzuges beobachten, wenn er versehentlich zu weit in den Norden gelangt ist oder Jungvögel ihre erste Erkundungen in den Norden ausdehnen.

Die von uns favorisierte Mehlschwalbe hat es immerhin mit 24,4 % der Stimme auf Platz 2 geschafft!

 

Wir werden uns weiter für den zweiten Sieger, die Mehlschwalbe einsetzen, in dem wir für Bau von Nisthilfen und die Schaffung von Nahrungsräumen und Insektenvielfalt einsetzen. (Unsere Aktionen --> Schwalbenfreundliches Haus)

Foto: Oliver Juhnke/NABU
Foto: Oliver Juhnke/NABU

Zur Wahl standen Wiedehopf, Steinschmätzer, Bluthänfling, Mehlschwalbe und Feldsperling. 

 

Unserer Favoriten war und ist die Mehlschwalbe. Denn, obwohl gesetzlich verboten, werden immernoch jedes Jahr ihre mühsam gebauten Nester entfernt. Der Grund „Verschmutzung" kann dabei leicht durch Kotbretter eingeschränkt werden. Gerne unterstützen und beraten wir bei der Montage von Kotbrettern und Nisthilfen.

 

Am Ende winkt vielleicht eine Auszeichnung mit der Plakette „Schwalbenfreundliches Haus“.

 

Weitere Informationen zur Mehlschwalbe  finden Sie hier

Infos zur Kampagne "Vogel des Jahres" finden Sie  hier


Vogel des Jahres 2021

Foto: Oliver Juhnke/NABU
Foto: Oliver Juhnke/NABU

2021 ist das Rotkehlchen nun schon zum zweiten Mal  der Vogel des Jahres.

Er ist einer der wenigen Vögel, die wohl allen, auch den Kleinen, bekannt sein sollte. Daher wundert es nicht, dass er bei der ersten deutschlandweiten Wahl zum Vogel des Jahres den Spitzenplatz errungen hat.

Das Rotkehlchen ist ein Vogel, welcher hoffentllich noch in jedem Garten zu sehen und zu hören ist. Damit es so bleibt gibt es einige Möglichkeiten dieses zu unterstützen. Auch andere Tiere des Gartens werden es danken!



Ausführliche Informationen zu Rotkehlchen finden Sie hier

Ansprechpartner